Meditation/Körperübung/Atemübung

Viable Dynamics - Meditation/Körperübung/Atemübung
Viable Dynamics – Meditation/Körperübung/Atemübung

Chakren Hintergrund

Chakren sind Verbindungstore zu unseren Energiekörpern. Das 7-Chakra-System oder das System der 7 Hauptchakren geht vor allem auf die Yoga-Traditionen zurück, in denen sehr ausführliche Beschreibungen zu jedem Chakra überliefert sind. Die ersten Schriften zum Thema sind über 4.000 Jahre alt und sind in ihrer Ausführlichkeit relativ einmalig, da die meisten spirituellen Traditionen mündlich und im Geheimen weitergegeben wurden. Dieses System basiert auf die Beobachtung, dass im Energiesystem des Körpers sieben Haupt-Energiezentren existieren. Diese 7 Chakren durchdringen alle den physischen Körper und werden heute meist nach ihrer ungefähren anatomischen Lage bezeichnet. Chakren können in unterschiedlichem Ausmaß aktiviert sein. Wenn sie „geöffnet“ sind, gelten sie als auf normale Weise aktiv. Im Idealfall würden alle Chakren zu einem kraftvollen Da-Sein beitragen. Unsere Instinkte würden zusammenarbeiten mit unseren Gefühlen und unserem Denken. Jedoch ist dieses gewöhnlich nicht der Fall. Einige Chakren sind nicht genug geöffnet (sind unter-aktiv), und um zu kompensieren sind andere Chakren über-aktiv. Der ideale Zustand ist, wenn die Chakren ausgeglichen sind. Es gibt allerlei Techniken, um die Chakren auszugleichen. Meistens werden Techniken zum Öffnen der Chakren verwendet

Nutze die Chakren-Arbeit für Dich selbst als eine Art Berichtspiegel oder als Diagnoseschlüssel. Bedenke, dass jedes Chakra eine spezifische Ausprägung der universalen Energie darstellt, die jedem von uns bedingungslos zur Verfügung steht, auch wenn wir sie nicht immer alle nutzen. Du wirst merken, dass die oberen Chakren auf den unteren fußen. Weder in unserer individuellen Entwicklung noch in der Entwicklung der Menschheit können wir irgendeine der Stufen überspringen. Ken Wilber hat die Forschungen dazu in seinen Büchern beschrieben und zusammengefasst (vor allem 2002 u. 2007). Wir beschränken uns hier auf konkrete Anwendungsmöglichkeiten und die Grundprinzipien, die man dazu wissen und berücksichtigen muss. Für die folgende Übung ist es am sinnvollsten, wenn ihr Euch den nachfolgenden Text in Eurem Tempo auf Eure Mobilphone sprecht. Ihr könnt aber auch meinen Podcast dafür verwenden:  www. Podcast einfügen

Herzlich Willkommen zur Chakrameditation

In der nächsten halben Stunde werden wir deine 7 Chakren öffnen, damit du deine Lebensenergie sprießen lassen kannst und dein Bewusstsein auf allen Ebenen entfalten kannst.

Sitz bequem und aufrecht, schließe deine Augen, versuche so tief wie es geht zu entspannen und folge einfach nur meiner Stimme. Ich werde dich Schritt für Schritt durch jede einzelne Ebene begleiten, indem du jedes Chakra öffnest.

Keine Sorge, ich werde dir auch während der Meditation genug Hintergrundwissen über jedes Chakra geben, falls es nicht mehr präsent ist. Wenn du jetzt deine bequeme Position gefunden hast, dann lass uns direkt starten. Deine 7 Hauptchakren sind auch die 7 Ebenen deines Bewusstseins. In Jahrtausende alten Lehren stellen sie die subtilen Energiezentren zwischen dem physischen Körper und dem Astralkörper dar. Sie sind alle durch Energiekanäle verbunden, die so genannten Sushumna-Nadi. Durch sie fließt die sogenannte Kundalini-Energie, die deine Wirbelsäule entlangsteigt. Genau diese werden wir jetzt Schritt für Schritt aktivieren. Fangen wir damit an, dass du dich erstmal tief entspannst.

Dazu nehmen wir erstmal einen tiefen Atemzug. Ein…. uuund Aus…. Atme ein…. 1…2…3…4… Halte deine Luft… 3…4…5…6…7… uuund atme langsam aus…. 3…4…5…6…7…8… Und nochmal: Atme 4 Sekunden ein… Halte die Luft für ca. 7 Sekunden…. und atme langsam 8 Sekunden lang aus…. Fahre damit für die nächste Minute fort, diese Atemtechnik wird dein Wohlbefinden steigern… …

Sehr schön, du kannst jetzt wieder zu deinem normalen Atemrhythmus zurückkehren. Du kannst jetzt fühlen, dass du sehr entspannt bist und deine Zellen mit Sauerstoff angereichert sind. Wir haben mit dieser Atemtechnik bereits damit begonnen dein Wurzelchakra, das sogenannte Muladhara zu öffnen. Es befindet sich am untersten Ende deiner Wirbelsäule und symbolisiert die Verbindung zur physischen Ebene. Erkenne, dass dein Körper das Vehikel ist, mit dem du in der Lage bist mit der physischen Welt in Kontakt zu treten. Du gibst tagtäglich deinem Körper die Bausteine, die er braucht. Luft zum Atmen…. Wasser zum Trinken…. Nahrung zum Essen…. Bewegung, um die Energie zu nutzen…. und Erholung, um sich wieder zu regenerieren…. Du stellst deinem Körper täglich das zur Verfügung, was dein Körper zum Überleben braucht. Du fühlst dich sicher und optimal versorgt. Stelle dir vor deinem Auge eine dunkelrote Farbe vor. Sie strahlt eine starke Sicherheit für dich aus. Dein Körper ist in vollkommener Geborgenheit. Du kannst den Fluss deines Blutes wahrnehmen, welches durch deinen Körper strömt und alle Zellen mit den notwendigen Ressourcen versorgt. Jede Zelle erfüllt ihre individuelle Aufgabe, um deinen Körper am Leben zu erhalten und dir die physische Präsenz zu ermöglichen. Die dunkelrote Farbe, die du vor deinem geistigen Auge sehen kannst, strahlt immer noch eine Starke Sicherheit für dich aus. Spüre wie die Luft, die du atmest, von deinen Lungen aufgenommen wird und deinen Körper mit Sauerstoff versorgt. Jeder Teil deines Körpers ist dankbar am Leben zu sein und ermöglicht dir die Existenz auf der Erde. Zu jeder Minute und zu jeder Sekunde deines Lebens…. Du spürst, wie die Lebensenergie deine Wirbelsäule hinaufsteigt und dein Wurzelchakra am untersten Ende der Wirbelsäule zum Rotieren bringt. Dein Wurzelchakra ist gut geöffnet und dreht sich in einem angenehmen Tempo.

Dieses Rotieren und das Aufsteigen der Kundalini Energie bringt das Nachbarchakra ebenfalls in Bewegung. Das sogenannte Svadhisthana, auch als Sakralchakra bekannt, stellt sie deine emotionale Ebene dar. Sie strahlt in einem kraftvollen Orange und hat ihren Sitz in der unteren Bauchgegend. Nimm einen tiefen Atemzug und stelle dir vor deinem geistigen Auge die Farbe Orange vor. Nachdem dein Wurzelchakra aktiviert wurde, ist das simple Überleben nicht mehr genug. Du willst das Leben genießen, du willst Wahrnehmen, du willst Emotionen empfinden. Konzentriere dich auf deine Sinne. Auf die Reize, die du mit deinem Körper aufnimmst. Die Geräusche, die du hörst, die visuellen Eindrücke, die du vor deinen geschlossenen Augen hast, den Geruch deiner Umwelt und das Fühlen deiner Meditationsbank, deines Stuhls oder Bettes oder der Couch, auf der du gerade sitzt oder liegst. Genieße es, fühle mit jedem Atemzug, den du nimmst, wie gut es dir geht und welche positiven Emotionen du in dir hast. Du fühlst dich richtig gut, richtig belebt. Nimm alle Emotionen, die du in dir hast, wahr. Nimm dir dafür die nächste Minute Zeit. Beobachte, was in dir vorgeht. Versuche nicht zu werten, nicht gut oder schlecht…. nicht richtig oder falsch, sondern einfach wahrzunehmen…. Du empfindest ein großartiges Gefühl von Freude, indem du einfach nur zulässt deine Emotionen zu beobachten. Du fühlst dich frei und belebt. Dein Sakralchakra strahlt in einem kraftvollen Orange und rotiert. Das zweite Chakra ist jetzt geöffnet. Deine Kundalini Energie kann jetzt noch weiter hochsteigen.

Das führt auch wieder dazu, dass das nächstgelegene Chakra aktiviert wird. Es handelt sich dabei um das Manipura, das sogenannte Solarplexuschakra und repräsentiert deine persönliche Ebene. Das Chakra strahlt im hellen Gelb und weckt deine Willenskraft. Nachdem du deine Emotionen wahrnehmen und kontrollieren kannst, kannst du damit beginnen herauszufinden, was du werden willst und was deine Lebensaufgaben sind…. was Dein Anliegen in der Welt ist…. was Du bewegen…. gestalten…. verändern willst. Nimm einen tiefen Atemzug und lasse das gelbe Licht vor deinem geistigen Auge erscheinen. Ich lasse dir jetzt wieder etwas Zeit, damit du darüber nachdenken kannst, was dein Anliegen…. deine Vision…. deine Ziele im Leben sind. Was sind deine Aufgaben, für was willst du in deinem Leben stehen…. heute…. morgen…. in den nächsten Wochen…. Jahren. Versuche ein klares Bild davon zu bekommen…. Ich lasse dir ruhige zwei Minuten Zeit dafür. Alles klar…. Dein Solarplexuschakra beginnt sich zu öffnen und dir wird klar, dass du mit Leichtigkeit die notwendige Disziplin, Zielstrebigkeit, den notwendigen Antrieb, Willen und das notwendige Selbstvertrauen aufbringen wirst, um deine Träume…. Anliegen…. Ziele zu erreichen. Alles was du dir vorstellen kannst, kannst du auch werden! Deine Lebensenergie strotzt und du spürst, wie das Kundalini weiter aufsteigt und dein Solarplexuschakra mit einem hellen Gelb aufleuchten lässt.

Dein Nachbarchakra beginnt nun auch zu rotieren. In einem strahlenden Grün erleuchtet das Anahata, dein Herzchakra. Nachdem du deine persönliche Ebene aktiviert hast, geht es jetzt um die Beziehungsebene. Dieses Chakra ist dafür zuständig, damit du Liebesbeziehungen, Freundschaften, Arbeitsbeziehungen und generell Beziehungen zu anderen Menschen aufbauen kannst. Lass uns also auch dieses Chakra aktivieren. Nimm einen tiefen Atemzug und stelle dir vor deinem geistigen Auge die Farbe Grün vor. Sie beruhigt dich und weckt ein tolles Gefühl in dir. Das Gefühl dich mit anderen Menschen verbinden zu wollen. Du weißt, dass du bereits allein sehr kraft- und machtvoll bist. Doch mit der Hilfe von anderen bist du noch besser in der Lage deine Visionen, Anliegen und Ziele zu erreichen. Deine wertvollen Beziehungen, die du hast, helfen dir dabei mehr und mehr zu verstehen, wer du wirklich bist. Sie helfen dir dabei zu erkennen welchen Weg du einschlagen musst, damit du deine Ziele erfüllen kannst. Sie schenken dir Kraft, Unterstützung und Mut. Du kannst die Gesichter der Personen vor deinem geistigen Auge sehen, die dir wichtig sind, die dich dabei unterstützen, du selbst zu sein. Dir dabei helfen deinen Zielen näher zu kommen. Spreche in deiner Vorstellung einen großen Dank an diese Beziehungen aus. Fühle diese Dankbarkeit in dir und schätze sie Wert. Du verstehst, dass du die Person bist, die du heute bist, weil dich Beziehungen zu deinen Mitmenschen dazu gemacht haben. Verstehe, dass es von besonderer Wichtigkeit ist, dass man sich gut um seine engen Beziehungen kümmert. Diese Erkenntnisse lassen dein Herzchakra im strahlenden Grün leuchten.

Die Kundalini-Energie kann jetzt noch weiter aufsteigen und erreicht auch dein Halschakra, das sogenannte Vishuddha. Es steht für die Kommunikationsebene, erstrahlt in blauem Licht und ist wichtig, um dein individuelles Bewusstsein auszudrücken. Wenn du in der Lage bist, deine Gedanken so zum Ausdruck zu bringen, wie du sie in dir hast, können andere dich richtig verstehen. Nur so kannst du das Richtige in die Welt aussenden und erhältst auch die entsprechende Antwort darauf. Akzeptiere immer die Wahrheit und sehe der Wahrheit ins Gesicht. Spreche immer die Wahrheit aus und verzerre sie nicht durch Lügen. Sprich aus, was Du wirklich denkst und spürst…. nicht das, was andere von Dir erwarten. Jede Selbst-Lüge die ausgesprochen oder begangen wird, verzerrt dein Selbstbild und man leidet nur selbst darunter. Akzeptiere stets die Wahrheit, spreche die Wahrheit aus. Bringe deine Emotionen zum Ausdruck, und zwar in der Form, dass es die Welt sehen kann. Wenn du deine Emotionen und deine Gedanken kommunizieren kannst, dann kannst du dich selbst auch verstehen und lernst dich selbst kennen. Nimm einen tiefen Atemzug und merke, wie du deine Emotionen und Gedanken in die Welt ausstrahlst. Halte dich nicht zurück und versuche etwas zu verstecken. Strahle alles aus und löse mögliche Blockaden. Wenn du merkst, dass du dich in einer Sache selbst belügst, dann löse diese Lüge jetzt und akzeptiere die Wahrheit. Verschweige der Welt nichts. Akzeptiere alle Gedanken und Emotionen, die du hast. Dein Halschakra beginnt sich zu öffnen, indem du die Wahrheit zulässt. Die vorhandenen Blockaden lösen sich und dein Halschakra strahlt immer mehr in einem kräftigen Blau. Deine Lebensenergie, das Kundalini kann nun noch weiter aufsteigen und erreicht das sechste Chakra.

Dies ist das Stirnchakra oder auch Ajnya genannt und strahlt die Farbe Indigo aus. Es wird auch oft als das dritte Auge bezeichnet. Hier befindet sich auch der Sitz deiner Ego-Perspektive. Hiermit kannst du deine Aufmerksamkeit auf Dinge richten und ihnen in deinem Leben eine Bedeutung geben. Worauf du deine Aufmerksamkeit richtest, ist von deiner Intuition abhängig. Deine Intuition ist also in diesem Chakra zu Hause. Intuition ist etwas, was trainiert werden kann. Bei vielen ist dieses Chakra blockiert, da man sein Leben auch mit objektiven Entscheidungen problemlos meistern kann. Deine Intuition kann jedoch sehr hilfreich sein. Auch du wirst sicherlich mal den ein oder anderen Moment im Leben gehabt haben, indem du auf deine Intuition vertraut hast und im Nachhinein sehr glücklich darüber warst. Wir wollen im Folgenden deine Intuition wecken und aktivieren. Atme dazu wieder tief ein. Spüre wie die Luft deinen Körper durchströmt. Nimm deine Atemzüge voll bewusst war. Du befindest dich im Hier und Jetzt. Es gibt jetzt nur diesen einen Moment für dich. Konzentriere dich auf deine Atmung. Ein…. und Aus…. Stelle dir einmal vor, wie viele Gedanken und Eindrücke du in deinem Leben bereits hattest. Welche Erfahrungen du bereits gesammelt hast, welche Gedankengänge du durchdacht hast, welche Informationen du auch beiläufig aufgenommen hast. Vieles davon hast du bereits vergessen, aber trotzdem sind sie ein Teil von dir. Die Summe aller Gedanken und Erlebnisse, die du bisher hattest, ergeben deine Intuition. Vertraue auf die Macht deines Unterbewusstseins. Du bist mehr als dein momentanes Alltagsbewusstsein. Du kannst hinter deinen Augen ein strahlendes Dunkelblau erkennen. Dein Stirnchakra beginnt sich zu öffnen und zu rotieren und die Kundalini-Energie steigt noch weiter auf.

Schließlich kommen wir zu deinem letzten Chakra, dem Sahasrara, auch Kronenchakra genannt. Dieses Chakra strahlt in einem violetten Ton und symbolisiert die Verbindung zum kollektiven Bewusstsein. Die Summe aller individuellen Bewusstseinsformen, die existieren. Beginnen wir direkt damit dein Kronenchakra zu öffnen. Nimm wieder einen tiefen Atemzug und denke an ein starkes Violett. Spüre, dass du nicht nur du selbst bist, sondern ein Teil vom großen Ganzen. Du bist ein Teil vom gesamten allumfassenden Bewusstsein. Viele würden es auch als Gott oder Universum bezeichnen. Aber du bist nicht nur ein Teil vom großen Ganzen, das kollektive Bewusstsein ist auch ein Teil von dir. Dieses Bewusstsein durchflutet deinen Körper. Dein individuelles Bewusstsein hat sein zu Hause in deinem physischen Körper. In Wahrheit bist du aber nur ein kleiner Teil vom Ganzen. Dein individuelles Bewusstsein ist ein Bewusstseinsstrom durch deine physische Existenz. In Wahrheit bist du das Allumfassende. Das „Große Ganze“. Nimm dir ruhig ein wenig Zeit, um das zu verstehen und zu erkennen. Du bist mehr als dein physischer Körper. Denke für die nächsten 2 Minuten nur an das Da-Sein selbst. Du öffnest dein Kronenchakra und lässt die Kundalini-Energie durch dich hindurchfließen.

Alle deine Chakren strahlen in ihrer kraftvollen Farbe. Genieße diesen energetischen Moment. Lass uns die Kundalini-Energie noch weiter verstärken. Jetzt, da dein Kronenchakra aktiviert ist, kann dein Stirnchakra davon profitieren…. Die Erkenntnis, dass du ein Teil des kollektiven Bewusstseins bist, stärkt das Vertrauen in deine Intuition, da du weißt, dass du mit allem verbunden bist und du diese Verbundenheit in Form deiner Intuition spüren kannst. Das sorgt auch dafür, dass sich dein Halschakra noch weiter öffnen kann, da du mit einer starken Intuition immer für die Wahrheit stehst und diese ausstrahlen und akzeptieren kannst. Auch deine Beziehungen stärken sich, da du deine Emotionen und Gedanken stets auf die richtige Weise ausstrahlen kannst. Dein Herzchakra beginnt sich also auch noch weiter zu öffnen. Du weißt, dass du mit Hilfe besserer Beziehungen besser zu dir selbst findest und deine Lebensziele besser erreichen kannst. Dein Solarplexuschakra öffnet sich also auch weiter, was schließlich dazu beiträgt, dass sich dein Sakralchakra weiter öffnet, da du mit der Arbeit an deinen Lebenszielen, deine Emotionen positiv erlebst, voll im Griff hast und dein Leben in vollen Zügen wahrnehmen kannst. Das wirkt sich positiv auf dein Wurzelchakra aus, denn wenn du glücklich bist und mit deinen Emotionen umgehen kannst, wirst du einen gesunden physischen Körper besitzen, dich um diesen kümmern und die Basis für dein Leben auf der physischen Ebene ermöglichen. Somit schließt sich der Kreis zwischen dem Physischen und Spirituellen.

Alle 7 Ebenen deines Bewusstseins sind nun aktiviert und geöffnet. Nimm noch einmal zwei tiefe Atemzüge. Ein…. und Aus…. und noch einen dritten…. Ein…. uuuuund Aus…. Wenn du willst, kannst du jetzt deine Augen langsam öffnen und hier in den Kreis zurückkehren. Nimm die physische Welt um dich herum wieder wahr. Wenn du willst kannst du jetzt Deine Schultern…. Deine Hände…. deine Fuß- und Handgelenke kreisen…. leicht schütteln. Nach einer Minute kannst Du jetzt langsam aufstehen. Du kannst deinen Körper strecken und fühlen, wie sich die Kundalini-Energie in deinem gesamten Körper verteilt. Wenn du willst, kannst du dich jetzt Aufrichten oder Dich auch einfach nochmal hinlegen und nachspüren…. weiter liegen oder sitzen bleiben. Genieße auf jeden Fall die folgenden Stunden und Tage, in denen diese Meditation noch ihre Wirkung zeigen wird.

Schreibe einen Kommentar